Referenzen

Unsere Arbeit ist geprägt durch hohe Wertschätzung der uns anvertrauten Menschen. Unbedingte Annahme, Verlässlichkeit und gegenseitiges Vertrauen sind dabei wichtige Grundpfeiler. Umso mehr freuen wir uns, wenn unsere Klienten zufrieden sind und uns positives Feedback geben.


Die Spatzenscheune gibt mir mit ihrem Angebot des therapeutischen Reitens, die Möglichkeit - nach einem Gehirntumor im Jahr 2020 - meine motorischen und kognitiven Fähigkeiten wieder durch die qualifizierte Arbeit mit dem Pferd zu verbessern.  Seit Anfang 2021 trainiere ich einmal in der Woche mit der Freibergerstute Reika (12) in Bad Soden-Altenhain.

Die Spatzenscheune zeichnet sich für mich insbesondere aus durch:

  • Sehr gut ausgebildete, entspannte und fachlich kompetente Trainerinnen,
  • Ruhige, gelassene sowie freundliche Pferde
  • Eine sehr entspannte und offene Atmosphäre auf dem Hof

Mensch und Pferd sind in der Spatzenscheune  immer sehr gut aufgehoben. Die Reiter werden individuell im Training bestens geschult und persönlich betreut; die Pferde werden vorbildlich gehegt und gepflegt .

 

Thorsten Echterhof (56 Jahre), Bensheim

Wir sind seit ca. einem Jahr mit unserem fünfjährigen Sohn in der Spatzenscheune zum therapeutischen Reiten. Wir können nur positives zur Einrichtung sagen. Angefangen vom sehr netten persönlichen Kontakt und der ausführlichen Erklärungen aller Abläufe als wir eine passende Einrichtung fürs Reiten gesuchten haben. Auch nachdem wir unseren Sohn angemeldet hatten und die ganzen Corona bedingten Einschränkungen dazugekommen sind, waren wir immer gut informiert.

 

Der liebevolle und verständnisvolle Kontakt zwischen der Therapeutin und unserem Sohn gefällt uns sehr gut. Unser Sohn freut sich jeder Woche aufs Neue auf seine Reitstunde und den Kontakt zu „seinem“ Pony.

 

Wir sind sehr glücklich uns damals für die Spatzenscheune entschieden zu haben, denn hier wird unser Sohn so genommen/gefördert wie er ist, mit all seinen Stärken und Schwächen.

 

Familie Schmidt



Unser Sohn reitet jetzt seit einem Jahr in der Spatzenscheune und wir sind rundum zufrieden mit der Betreuung durch Frau Hofmann. Hier wird ganz behutsam auf seinen Charakter eingegangen und was außerdem toll ist: er wird in alle Entscheidungen und Prozesse mit einbezogen. Als sein Pony krankheitsbedingt für längere Zeit ausfiel, durfte er später selber entscheiden, ob er beim „Ersatzpony“ bleiben oder wieder wechseln möchte. Und auch bei der Gestaltung seiner Reitstunde darf er Vieles selbst entscheiden, das fördert sein Selbstbewusstsein.

 

Wir schätzen die ruhige Atmosphäre auf dem Hof, es gibt Sitzmöglichkeiten für die Eltern und Spielmöglichkeiten für die Geschwisterkinder… da wird auch schnell nochmal ein kleines Holzpferd her organisiert – einfach toll! Wir haben wirklich den Eindruck, hier ist jeder willkommen und es wird Wert auf ein entspanntes und respektvolles Miteinander gelegt. Das Team der Spatzenscheune ist immer freundlich, flexibel und ansprechbar.

 

Man sieht den Pferden außerdem an, dass es ihnen hier richtig gut geht. Es sind entspannte, gepflegte Tiere, die nur einmal am Tag einen „festen Termin“ haben. Das Konzept der Spatzenscheune überzeugt uns als Familie und wir freuen uns, einmal die Woche herzukommen – eine kleine ruhige Auszeit vom Alltagstrubel.

 

Familie Krone

 

Was bedeutet die Spatzenscheune für mich?

 

Sie ist nicht nur ein Reitstall, zu dem ich zu einer Therapiestunde gehe, und bei der man an eine Physioanwendung auf dem Pferd denkt!

 

Nein!

In den vergangenen drei Jahren wurde sie für mich ein Platz im Herzen, auf den ich mich jede Woche freue, ihn zu besuchen!

 

Ich bin jetzt 48 Jahre alt und hätte nie gedacht, dass ich so stark erkranke, dass ich einmal Hilfe brauche!

Aus dem Leistungssport kommend kannte ich nur messbare Erfolge, Training und Disziplin!

 

In der Spatzenscheune aber kann ich jedes Mal aufs Neue erfahren, dass ich so angenommen werde, wie ich bin!

Mit all der Bewegungseinschränkung, die ich habe. Hab ich manchmal der Angst vor Neuem! Ich muss nichts leisten und darf mich ausprobieren!

Meine Therapeutin Alex geht auf mich und meine Bedürfnisse einfühlsam ein!

Mit mir, und dem Pferd zusammen, findet sie heraus, was ich in der jeweiligen Stunde brauche und was meinem Körper gut tut!

 

Das schätze ich sehr an der Spatzenscheune!

Es ist eine geschützte Atmosphäre! Gemeinsam mit den Pferden zu lernen, dass es auch eine Zeit am Tag, mit weniger Schmerzen, geben kann!

 

Mein Rheumatologe Dr. Olk befürwortet diese Therapie für mich sehr!

Ich bin sehr glücklich, dass ich hier einen Platz für meine Zeit mit dem Pferd habe!

Das Team ist wunderbar! Vier- und Zweibeiner!

 

 

Tanja

 



Die Spatzenscheune hat unser Leben verändert. So liebe Menschen kümmern sich voller Hingabe um Pferd und Kind.

 

Meine beiden Töchter sind nun seit mehr als einem halben Jahr in der Spatzenscheune und haben sich enorm verändert. Sie haben an Selbstvertrauen gewonnen, sind verantwortungsbewusster und empathischer als zuvor.

 

Der Kontakt mit den Therapeutinnen ist immer zuvorkommend und liebevoll im Umgang mit den Kindern. Meine Mädels springen und freuen sich immer, wenn es zum Reiten geht.

Tonn, Steffi

Alle Mitarbeiterinnen der Spatzenscheune sind sehr herzlich, sehr geduldig und immer freundlich. Beantworten alle Fragen, auch wenn sie immer wieder gestellt werden, haben keine Hemmungen im Umgang mit beeinträchtigten Menschen und versuchen alles irgendwie möglich zu machen. 

 

Sie sind mit Herzblut bei Mensch und Pferd und gehen mit allen liebevoll um. Man merkt, dass ihr Herz für die „Spatzenscheune“ und ihre „Klienten“ schlägt, was in der heutigen Zeit nicht immer selbstverständlich ist.

Wirklich toll, was das Team leistet... vielen Dank dafür!!

 

Melanie Wendel



Das Team der Spatzenscheune arbeitet sehr liebevoll und professionell mit meiner Tochter. Sie freut sich immer sehr auf ihre Therapiestunde und diese hat dazu beigetragen, dass meine Tochter selbstbewusster wurde und Ängste überwunden hat. Die Atmosphäre dort ist sehr angenehm und freundlich und wir sind sehr glücklich, diese wertvolle Unterstützung dort zu bekommen. Vielen Dank liebes Team für diese gute Arbeit!

Alexandra

Wir freuen uns immer sehr auf Dienstag. Das Reiten macht großen Spaß und das Streicheln der Ponys mögen wir auch sehr gerne. Am Ende der Reitstunde bekommen sie immer noch etwas zu essen als Belohnung. Es ist lustig ihnen beim Schmatzen zuzusehen. Alle sind sehr freundlich und lieb zu uns.

 

Clara & Ferdinand (Infantile Cerebralparese)

 



Ich bin Nils (12) und reite nun schon einige Zeit in der Spatzenscheune.
Für mich ist das die schönste Therapie und die tollste Zeit in der Woche.
Wobei ich nicht so sicher bin, was schöner ist: Reiten oder das anschließende Füttern und Kuscheln mit Sanny :).
Mama Tina (im Namen von Nils)

 

Von Tag Eins zeichnete sich die Zusammenarbeit mit dem Team der Spatzenscheune als hoch professionell aus. Neben dieser Professionalität ist jedoch nie das Engagement und die Freunde an der Arbeit mit unsern Kindern und Jugendlichen und natürlich den Pferden verloren gegangen. Das Team schafft es, sich allen noch so unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Kinder und Jugendlichen, anzupassen und mit viel Einfühlungsvermögen auf sie einzugehen.

 

Dadurch wird unseren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, in der Spatzenscheune einen Platz zu finden, um sich sicher zu fühlen und weiter entwickeln zu können.

 

Auch auf der organisatorischen Ebene können wir stets auf einen höflichen, unkomplizierten und gut organisierten Austausch verlassen.

 

Wir freuen uns darauf, auch weiterhin so gut mit dem Team der Spatzenscheune zusammenarbeiten zu können und unsere Kinder und Jugendliche in die vertrauensvollen Hände geben zu können.

 

eine  stationäre Wohngruppe,

mit der wir zusammenarbeiten

 

 


Ich genieße die Zeit in der Spatzenscheune sehr. Es ist ein kleiner Hof mit viel Charme und eben kein Großbetrieb, in dem neben dem konventionellen Reiten auch therapeutisches Reiten angeboten wird. Sondern ich kann mich von Woche zu Woche entscheiden, was ich gerade brauche. So kann ich beispielsweise das Traben ausprobieren ohne Druck für mich oder das Pferd. Oder mich einfach nur Tragen lassen.

 

M.K.

 

Gerne werde ich Ihnen mitteilen, das es Laura sehr gut gefällt.

Die Reittherapie bekommt ihr sehr sehr gut. Ihre Behinderung hat einen Fortschritt gemacht. Ihre Stimmung ist voller Freude, wenn der Dienstag naht.

 

Rosemarie Ertelt




Mein Sohn hat vor drei Jahren begonnen, bei der Spatzenscheune reiten zu lernen.

 

Gleich ob bei Frau Angersbach, Frau Booth, Frau Frankenbach oder Frau Halm, es ist immer noch die schönste Stunde der gesamten Woche.

 

B.S. Frankfurt/Höchst

Unsere Enkeltochter Hanna ist ein begeisterter Fan von Euch. Sie fiebert von Woche zu Woche auf Ihre Reitstunde hin. Es stärkt ihr Selbstbewusstsein und verbessert ihre Haltung. Sie erlebt eine liebevolle Betreuung von Ihrer Reittherapeutin Lia und wir sind glücklich als Großeltern, dass sie glücklich ist. 

 

Peter und Marion Weber



Seit einigen Jahren arbeiten wir mit der Spatzenscheune zusammen. Von Beginn an machten alle Beteiligten einen sehr kompetenten, freundlichen, engagierten und motivierten Eindruck auf uns. Unsere Kinder freuen sich jedes Mal, wenn sie zur Reittherapie aufbrechen dürfen, es handelt sich bei allen um ein sehr geschätzten und liebgewonnen Termin in der Woche. Das Engagement der Reitlehrerinnen geht dabei über die 45 Minuten weit hinaus. Ob es um Notfallabholungen von gestrandeten Kindern im öffentlichen Verkehrswesen, Organisation von Extraausflügen in den Ferien oder die Beschaffung seltener Süßigkeiten geht.

Auch auf fachlicher und organisatorischer Ebene arbeiten wir sehr gerne mit der Spatzenscheune zusammen. Hierbei ist immer wieder die intensive fachliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Reittherapie“ zu erkennen, was wir sehr schätzen.

Nun noch ein paar Impressionen unserer Kinder:

  • Mit euch macht es immer viel Spaß
  •  Wir können immer mit euch lachen
  • Mit euch kann man gut reden
  • Die Reitlehrerinnen sind mega nett
  • Ihr macht uns glücklich!

 

eine stationäre Einrichtung, die regelmäßig

mit uns zusammen arbeitet

Seit September 2020 bin ich regelmäßig bei der Spatzenscheune und reite 45 Minuten auf Jillie. Thyrza Kiewik begleitet mich als Therapeutin und eine von den Besitzerinnen von Jillie, Alex oder Birgit führen ihr Pferd. Es ist so wunderbar, dass ich mich auf diese Weise durch Feld und Wald bewegen kann und eine kompetente Begleitung habe, ohne die das für mich nicht mögliche wäre.

 

Ich habe seit 30 Jahren Multiple Sklerose (die Hälfte meines Lebens) und kann mich seit einigen Jahren kaum noch selbständig fortbewegen… Auf einem Pferd zu sitzen ist so genial und tut mir sehr gut. An einem Wintertag schien die Sonne und wir sind durch den verschneiten Wald geritten. Auf Jillie sitzend hatte ich das Gefühl selber durch den Schnee zu stapfen. Mit der Begleitung von Thyrza und Alex oder Birgit fühle ich mich sehr sicher.

 

Corona hat die Situation verändert, seit einiger Zeit dürfen nur Personen aus zwei Haushalten dabei sein. Das Team der Spatzenscheune und besonders Thyrza suchen immer wieder neu nach Lösungen. Somit hat mein Mann mich die letzten Wochen begleitet und Jillie geführt.

 

Ich bin glücklich, dass ich die Spatzenscheune “gefunden” habe und auf Jillie reiten darf!

 

Kathrin M.



Äußerst idyllisch liegt die Spatzenscheune inmitten von Apfelbäumen und grünen Feldern. Der Anblick des schmucken kleinen Hofes lässt den Besucher für kurze Momente die Hektik des Alltags vergessen. Geradezu ansteckend wirkt das friedliche Zusammenleben der dort lebenden Tiere  - Pferde, Schafe, Katzen und Hasen.

 

Dass nicht alles unbeschwert ist, wird dem Betrachter spätestens beim Kennenlernen der Klientel klar, die die Spatzenscheune betreut. Ein eingespieltes Team an Therapeuten und Betreuern nimmt sich individuell, freundlich und zugewandt der mehr oder weniger großen „Beeinträchtigungen“ von Erwachsenen, Jugendlichen und Kinder an.

 

Das allergrößte Ziel ist es, ihren Kunden die Freude am Umgang mit dem Pferd zu vermitteln. Ein gelebtes Glücksempfinden auf dem Pferd ist nachweislich die beste Basis für einen gelungenen Therapieerfolg! Ich wünsche der Spatzenscheune, trotz schwieriger Zeiten, weiterhin Durchhaltevermögen und Erfolg!

 

Andrea Schlosshan

Die Reit-Lehrer sind sehr nett. Ich bin auf der rechte Seite gelähmt und habe eine Aphasie (Sprachstörung).

 

Ich mache mit 2 (1= Reitlehrerin und Assistentin) Übungen auf den Pferd. Reit-Lehrer und die Leute sind sehr hilfsbereit. 

 

Isabel Pollmeier